Spielregeln des Padel

Kombination aus Tennis und Squash

Spielregeln des Padel

Kombination aus Tennis und Squash

Spielregeln Padel

Allgemein

Padel wird fast immer im Doppel gespielt. In Spanien wird Padel in den letzten Jahren zunehmend auf einem Zwei-Personen-Platz (welcher vier Meter schmaler ist) gespielt. Für mehr Informationen hierzu schauen Sie sich unseren Einzelplatz an.

Wertung

Die Wertung für Padel ist die gleiche wie für den Tennissport, nämlich 15, 30, 40 und Spiel, mit einem Einstand bei 40-40. Dann müssen zwei aufeinander folgende Punkte erzielt werden, um das Spiel zu gewinnen. Padel-Spiele werden zumeist im “best-of-three” entschieden, d.h. bei zwei gewonnenen Sätzen, wobei ein Satz von der Mannschaft gewonnen wird, die zuerst sechs Spiele mit zwei Spielen Unterschied gewinnt. Beim Stand von 6-6 wird ein Tie-Break gespielt, bei dem das Team gewinnt, welches zuerst sieben gewonnene Punkte mit zwei Punkten Unterschied für sich entscheiden kann.

Aufschlag

Der Aufschlag muss als Unterhandschlag durchgeführt werden. Der erste Aufschlag wird von der rechten Seite geschlagen und wechselt anschließend von links nach rechts. Dabei lässt man den Ball einmal hinter der Aufschlaglinie (die das 7×5 m große Aufschlagfeld begrenzt), zwischen der Mittellinie und der Seitenwand, aufprallen. Beim Aufschlag gilt, dass der Ball unterhalb oder auf Hüfthöhe getroffen werden soll…

Der Aufschlag muss direkt in das diagonale Aufschlagfeld des Gegners gespielt werden, ohne das Netz zu berühren. Der Ball darf dann die Wand treffen, aber nicht den Zaun (fehlerhafter Aufschlag). Der Empfänger kann sich aussuchen, ob er den Ball vor oder nach dem Kontakt mit der Wand zurückspielt. Nachdem der Ball in das Aufschlagfeld geprallt und korrekt zurückgespielt worden ist, kommen beide Spielhälften (10x10m) ins Spiel. Falls der Ball beim ersten oder zweiten Aufschlag das Netz touchiert und im Anschluss im korrekten Aufschlagfeld landet, wird der Aufschlag wiederholt.

Spielverlauf

Bei Ballwechsel darf der Ball das Spielfeld nur einmal berühren. Der Spieler hat die Wahl, den Ball aufprallen zu lassen oder ihn Volley zu nehmen. Wenn der Ball aufprallt, muss dies geschehen, ohne vorher eine Wand oder die Umzäunung zu treffen, andernfalls ist es ein Foul. Nachdem der Ball aufgeprallt ist, darf er ein oder mehrere Male die Wand oder die Umzäunung berühren, bevor er zurückgespielt wird. Der Empfänger darf den Ball direkt in das Spielfeld des Gegners, oder über die Rück- oder Seitenwand zurückspielen. Wenn der Ball die Umzäunung trifft, bevor er das Netz überquert hat, ist das ein Fehler. Wenn der Ball über das Spielfeld über die Mauer (4 Meter) oder den Zaun (3 Meter) geschlagen wird, hat dies normalerweise einen Punkt für den Gegner zur Folge; manchmal gibt es allerdings eine Regel, die es den Spielern erlaubt, den Ball von außerhalb des Spielfeldes zurückzuspielen.

Klicken Sie hier, um die ausführlichere Version der Regeln und Vorschriften zu den internationalen Richtlinien in deutscher Sprache anzuzeigen.